Seit dem Beginn des Angriffskriegs russischer Truppen gegen die Ukraine erreichen uns täglich schreckliche Nachrichten aus dem Kriegsgebiet. Nur zwei Flugstunden von Sauerlach entfernt sterben tausende unschuldiger Menschen. Das geht uns sehr nahe. Gleichzeitig trägt der Verbrauch fossiler Energien auch in Sauerlach dazu bei, die Kriegskasse der russischen Föderation immer wieder aufzufüllen und dadurch den Krieg zu verlängern.

Wir sind in Sauerlach in der glücklichen Situation, nicht beschossen zu werden; nicht vor der Entscheidung zu stehen, ob wir unser Leben in Kampf oder auf der Flucht verlieren. Aber der Krieg wird durch Preissteigerungen bei Energie und Rohstoffen, durch steigende Militärausgaben und durch die nötigen Anstrengungen zur Linderung des humanitären Notstands unweigerlich Konsequenzen auch für unseren Lebenstil haben. Es ist besser, diesen Herausforderungen bewusst zu begegnen und sofort Konsequenzen zu ziehen.

Wir in Sauerlach können im Rahmen unserer jeweiligen Möglichkeiten

  • durch Spenden die Arbeit der Hilfsorganisationen unterstützen;
  • den aus der Ukraine Geflüchteten eine temporäre Unterkunft oder einen Arbeitsplatz bieten;
  • den Verbrauch fossiler Energien bewusst einschränken, z. B. durch sparsameres Heizen, ein freiwilliges Tempolimit und mehr Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln;
  • die energetische Sanierung des eigenen Wohnhauses voranbringen (Wärmedämmung, Umbau der Heizungsanlage auf einen Wärmenetzanschluss, eine Pellet- oder Wärmepumpenheizung);
  • mit Solarenergie (Photovoltaik/Solarthermie) vom eigenen Dach den Verbrauch von Brennstoffen und Strom reduzieren;
  • in den sozialen Medien die Falschnachrichten der Kriegstreiber erwidern;
  • mit einem Schreiben an die Botschaft der Russischen Förderation den Abzug aller russischen Truppen aus der Ukraine fordern.

Für Vorschläge, wo auf kommunaler Ebene entsprechende Maßnahmen möglich sind, sind wir dankbar und nehmen sie gerne in unsere kommunalpolitische Agenda auf.

Weitergehende Informationen gibt es auch auf den Internetseiten der GRÜNEN in Bayern: https://www.gruene-bayern.de/volle-solidaritaet-mit-der-ukraine/

 

Verwandte Artikel